www.betonmodelle.de
Metallmodelle
Neu auf meinen Seiten
Maschinen und LKW
Silozüge
Fahrmischer
Betonpumpen
Pollock Modelle
Umbauten
Gästebuch
 


Mit einem NZG-Container






Als Pritschen-LKW mit 3-AchsHänger








Als Abschlepper, aus einem Siku Modell




Das wird später eimal meine Grohmann-Flotte.


Ein Pannenservice-LKW







"Anprobe" der Leiter und des Reifenkranes.




Die Inneneinrichtung der Kabine entsteht.






Lackiert in Laubgrün.




Auch in Laubgrün. Ein verlängertes Fahrgestell mit Ladepritsche.


Die Fahrzeuge möchte ich mit Kübler-Decals versehen.


Das ist eine Fotomontage. Mir gefällt die Beschriftung


Fertig ist der Werkstattwagen


Der Kran hebt die Reifen von der Ladefläche .....


und setzt sie neben dem Fahrzeug ab.






Blick auf die Ladefläche mit Werkbank.


Ein Gabotex Modell mit Container in Mammoet Lackierung.




Ein weiterer Eigenbau. Das Fahrgestell stammt von einer Conrad S45SX. Die Pritsche von Corgi und das Fahrerhaus von Gabotex.








Die ersten 2 Fahrzeuge für einen Kran Begleittross.




Meine Mammoet-Flotte wächst weiter. Hier ein Fahrgestell von Gabotex. Das Fahrerhaus von Conrad und eine Pritsche von Siku.








Hier sieht man meinen ersten Umbau-Fahrmischer vom Bild ganz oben mit einem NZG-Container. In Silber lackiert mit Decals der Fa Gohmann.




Hier der Siku-Abschlepper mit Grohmann Decals.











Ein tolles Gerät, ein Bauer BG 40.    Für weitere Bilder das Bild anklicken.


Kipper Eigenbau aus einem Gabotex-Mischer und einem Conrad-Kipper















23.05 2006

Hier kann man Jans Modellsammlung sehen. Einfach auf das Bild klicken.


Gabotex Fahrmischer umlackiert von Holger Uhrig in den Farben der Fa. Sehring.

Gabotex Fahrmischer umlackiert von Holger Uhrig in den Farben der Fa. Sehring.


Corgi -Feldbinder Silozug. Super beschriftet.                        Für weitere Pollock Bilder bitte links auf den Silozug klicken.




Vermeer Grabenfräse Hersteller Ertl.







12.Februar 2006

Ein weiteres Eigenbau-Fahrzeug. Ein Fahrmischer mit verkürztem Fahrgestell.




01. Mai 2006

Gabotex Umbau mit einer Übungspritsche aus Pappe.


Gabotex Umbau mit Container.






Ich habe mit dem Bau eines Baustellendioramas begonnen. Das Team von der Baustelle hatte schon den ersten Fototermin. Gerne möchte ich euch "das Team vom Bau" vorstellen:

Unser Polier "Willi". Ein Polier mit Erfahrung am Bau. Ein echter "Fuchs".


"Heinz" der Oberbauleiter. Er hat schon mal den Lieferschein des Betons überprüft. War aber alles in Ordnung.


"Kalle" er ist zuständig für den reibungslosen Ablauf der Baustelle, also Bier holen und so.


Hier sieht man die beiden wichtigsten Leute auf meiner Baustelle: Links, der mit dem Handy, das ist Herr Undlein, der Bauleiter. Mit dem blauen Helm und immer gut gelaunt, "Willi" der Polier.

WER GLAUBT DAS EIN BAULEITER EINEN BAU LEITET, DER GLAUBT AUCH DAS EIN ZITRONENFALTER ZITRONEN FALTET. Ein beliebter Sprüch in vielen Baubuden.

Nochmal von links nach rechts: Willi der Polier, Kalle am Betonschlauch, Herr Undlein der Bauleiter, und rechts unser Oberbauleiter, der eigentlich immer nur kommt wenn einer einen ausgibt.

Heute wurde die Baustelleneinrichtung angeliefert. Ein Schild und 2 Container.


Das Schild von der Rückseite. Leisten 3x2 mm und Zahnstocher


2 Pakete Bohlen werden angeliefert.


Kalle hat alles im Griff.


Neue Bohlen, direkt aus dem Sägewerk. 


Das reicht wohl für die Einrichtung der Baustelle. 


Der Stapler wurde nebenan in einer Spedition mal kurz geliehen. Willi bringt ihn wieder zurück. Holz abgeladen, Stapler zurückgebracht. Heute hat er sich die Mittagspause aber verdient.


Das erste Bild von der echten Baustelle.


Und wieder kommt ein LKW mit Gerät.


Die Bohlen sind schon am richtigen Platz. Die Mülltonnen wird man brauchen, denn viele Leute gleich viel .....

Die Mülltonnen sind von einem Müll-LKW den ich bei Toysrus gekauft habe. War ein Tipp auf der Seite www.markgraf-privat.de. Reinschauen lohnt sich immer.

Die Baustelleinrichtung von vorne....


..... und von oben.


2 Mörtelsilos sind schon da. Auch ein Laster mit Kies ist angekommen.



Ziemlich grob, oder?


Der Radlader soll den Kies verteilen damit die Zufahrt zum Widerlager befahrbar bleibt.


Der Grader kommt auf einem Tieflader. Noch sieht alles bestens aus, aber von links droht Unheil. 


Bauleiter Undlein verliert seine Ruhe als er den Steinhaufen sieht. "Das ist doch viel zu grob das Zeugs. Ich hatte Kies 16/32 bestellt und keinen Grobschotter". Also alles wieder aufladen?

Anmerkung meinerseits: Recht hat er. Die Kiesel haben eine Größe zwischen 1,4 und 2 mm. Ich habe Sand 0/2 mm auf verschiedenen Sieben abgesiebt. Morgen bekommt er richtigen Kies. Abgesiebt zwischen den Sieben 0,25 und 0,50 mm

Die Treppe war eine nervtötende Angelegenheit. Einige Stufen sind noch sehr schief. Ich werde mich wohl daranmachen eine neue zu basteln.


Egal ob schief oder nicht. Willi geht die Stufen hoch.


"Na also" ruft er nach unten, "es geht doch".


Die Baustelleneinrichtung im Überblick.


Es läßt sich schon gut fotografieren.




Die erste Leerung der Mülltonnen.






Ein neuer Tag auf der Baustelle. Der Grobschotter wurde wieder weggefahren und nun kommt eine Ladung Kies 16/32. Willi hat jetzt seine Kommandozentrale in den ersten Stock gelegt. Kein Problem bei dem sicheren Geländer. Kalle arbeitet schon am Geländer für die Treppe. Es wird in Kürze fertig sein.






Willi ist zufrieden, so wie es jetzt läuft. Frühstückpause.


In einer Druckerei konnte ich mir eine Metallplatte besorgen die nur wenige 1/10 mm dick ist. Sie läßt sich mit einem Teppichmesser einritzen, danach umbiegen bzw. nach mehrmaligem Biegen trennen. Ich habe damit Materialcontainer angefertigt. Die Abmessungen gefallen mir noch nicht, aber dafür kann das Blech ja nichts. 


Mit stimmigen Abmessungen, z.B. 1,30 x 0,90 m und ein wenig "gealtert" dürften die Container super aussehen.

Der Bau der Baustelleneinrichtung zieht sich schon eine Weile hin. Aber beim Bau der Brücke werde ich die Zeit wieder einholen.

               Meine Sonntagsbastelei. Hier sieht man das Blech für 2 Materialcontainer. Die Schnitte zum Falten sind im unteren schon vorhanden.



Die Füße sind leicht schräg eingeschnitten. Alles andere biege ich nach innen ein. Darauf liegt später der Boden auf.


Nun die Klebelasche umbiegen und die drei Innenwände ganz umknicken. Die Klebelasche und die 4. Seite mit Kleber einstreichen.


Dann zusammendrücken und den Boden einlegen.


Ein bisschen ausrichten und mit einer Klemme bis zum Abbinden des Klebers fixieren.


Die ersten 6 Container werden auf die Baustelle geliefert.


Bauleiter Undlein ist zufrieden.




Die Schalelemente werden abgeladen.








Die Kreissäge, als erster Versuch nicht schlecht.

Bald gehts weiter.


  ALSO IMMER MAL WIEDER REINSCHAUEN.  Bis bald.










Meine Schatzkiste












Linke Vitrine: CORGIS         Mittlere Vitrine:    LAFARGE und READYMIX       Rechte Vitrine:    CONRAD Modelle      



Maschinen und LKW`s, Betonpumpen.   


































Die Wandvitrine gefällt mir ausserordentlich gut. Ich bin schon am grübeln wie ich so etwas auch hinbekomme.


Wenn ich auch kein Sammler von 1:87 Modellen bin so beindruckt mich doch die gesammelte Vielfalt an Silozügen und PC-Modellen.





Für dieses schöne Modell herzlichen Dank an Herrn Löschnig von SIKA ADDIMENT.


















Heute bekam ich das Modell eines Silozuges von RUGBY-CEMENT. Rugby ist eine Gesellschaft der RMC.





Das Hinterteil ist schön detailliert und sauber beschriftet.


Der Schriftzug auf der Seitentür "A member of the RMC Group" ist ca. 1 mm hoch aber trotzdem gut zu lesen. 



Auf meine Sammlung von Modellen mit KANN Beton Beschriftung bin ich schon ein wenig stolz.


Eigentlich wollte ich heute Bilder von Tunnelbaustellen einstellen. Leider kann ich die Bilddaten nicht hochladen. Aber Bilder von Großmastpumpen sind doch auch nicht schlecht.

Eine Putzmeister mit 46 m Mast.


Putzmeister M52.        Baustelle: Tiefgarage am Bahnhof Bernkastel-Kues an der schönen Mosel.


2 Putzmeister M52 beim Betonieren eines Brückenüberbaus bei Koblenz.


Heute möchte ich Bilder zeigen die ich auf dem von mir gebauten Diorama fotografiert habe. Das Diorama ist ca. 1,60 m lang und 0,50 m tief.

Die Straße ist auf Spanplatte mit Dispersionsfarbe hergestellt. Die Fahrbahnstreifen habe ich aus 3 mm breiten Zierstreifen, eigentlich zur Autoverschönerung, aufgebracht. 

Ein MB-Actros der Spedition KÜBLER mit einem 4-achs Anhänger. Die Kombination ist nicht original, aber sie gefällt mir gut.


Der KANN Beton Mischer sieht überall gut aus.


Eine Schwing S31HT.


Sicher nicht ganz vorbildgetreu so mitten auf der Straße . Ein Bauer BG24H von BRAMI und ein Liebherr 564 Radlader von JOAL

Geplant ist ein weiteres Diorama mit einer Baustellengrube um die Betonpumpen und Baumaschinen in richtiger Szenerie abzulichten. Es wird aber sicher noch etwas dauern. Der bevorstehende Sommer bringt Arbeit und Entspannung draußen im Garten. Aber im Herbst gehts bestimmt los.


Rau Transporte fahren Zement für die Transportbeton- Pflasterstein und Fertigteilwerke der KANN Gruppe.

Das wäre doch eine Idee für ein tolles Modell. Der Auflieger ist vom Hersteller Feldbinder. Wenn man die Modelle von CORGI damit vergleicht sieht man die hohe Modelltreue der CORGI`s

Dieses Fahrzeug ist das erste welches in dieser Lackierung "auf Achse" ging. Ich habe es sofort nach Fertigstellung der Lackierung abgelichtet. Das geht relativ problemlos da sich die Lackiererei direkt in der Nähe meines Arbeitsplatzes befindet.


Beim Durchstöbern meines Rechners bin ich auf die unten gezeigten Bilder gestossen. Sie zeigen Fahrzeuge und Kollegen der KANN Beton bei Dreharbeiten zur ARD-Fernsehserie HEIMAT 3.



Die KANN Beton war mit 4 Fahrmischern und einer Fahrmischerpumpe am Drehort. Den Verantwortlichen gefielen die Farben der Fahrzeuge und die Disziplin am Drehort wurde noch nachträglich gelobt. 

Technik wie in Hollywood.

Drehort war eine eingesackte Garage.

Unser Pumpenmaschinist Alex Waigum bekommt die Szenerie erklärt.



Das ist die Original-Zugmaschine zum Siloauflieger LAFARGE-Dorotec. Herzlichen Dank für dieses Modell an Herrn Belke von LAFARGE ZEMENT Werk Sötenich.






Heute konnte ich das Modell eines Fahrmischers fotografieren welches sicherlich Seltenheitswert hat.


Es handelt sich hierbei um ein CONRAD Modell in den Farben der KANN Beton, jedoch mit Beschriftung "Lausitzer Transportbeton". Von diesem Modell gibt es es nur 100 Stück.

 
Top